Kunde

Justus-Liebig-Universität Giessen

Services

Gastvorlesung, Praxiserfahrung, Gründerstory

Jahr

2022

Justus-Liebig-Universität Giessen

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit knapp 25.700 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule.

Venture Wizards unterstützte das ECM - Gründungszentrum der JLU mit einer Gastvorlesung zum Thema "Lean Startup, Prototyping and Design Thinking". Der Workshop „Lean Startup, Prototyping and Design Thinking“ bot den Teilnehmern eine umfassende Einführung in die Methoden und Prinzipien, die Startups helfen, effizient und wirkungsvoll innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Ziel dieses Workshops war es, den Teilnehmern die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um ihre Ideen schnell und kosteneffizient in marktfähige Prototypen umzusetzen.

Der Workshop begann mit einer detaillierten Darstellung des Lean Startup-Ansatzes, einer Methode, die darauf abzielt, Geschäftsmodelle schnell zu entwickeln und zu testen, um den Bedarf an umfangreichen Vorabinvestitionen zu minimieren. Die Teilnehmer lernten, wie sie Hypothesen über ihre Geschäftsideen formulieren und diese durch schnelle, iterative Build-Measure-Learn-Zyklen überprüfen können.

Anschließend führte der Workshop in die Grundlagen des Prototyping ein. Die Teilnehmer wurden angeleitet, einfache, aber effektive Prototypen ihrer Produktideen zu erstellen, um Feedback zu sammeln und die Funktionalität ihrer Konzepte zu testen. Verschiedene Prototyping-Techniken und -Werkzeuge wurden vorgestellt, um den Teilnehmern zu helfen, ihre Prototypen schnell zu iterieren und zu verfeinern.

Der dritte Teil des Workshops widmete sich dem Design Thinking, einem nutzerzentrierten Ansatz zur Problemlösung und Innovation. Die Teilnehmer erfuhren, wie sie Empathie für ihre Nutzer entwickeln und deren Bedürfnisse und Wünsche in den Mittelpunkt ihrer Produktentwicklung stellen können. Durch praktische Übungen lernten sie, wie sie Ideen generieren, Lösungen entwerfen und diese Ideen in ihre Prototyping- und Produktentwicklungsprozesse integrieren können.

Die interaktive Natur des Workshops ermöglichte es den Teilnehmern, an realen Projekten zu arbeiten und direktes Feedback zu ihren Ansätzen und Prototypen zu erhalten. Durch Gruppenarbeiten und Diskussionen konnten sie tiefere Einblicke in die Anwendung der Lean-Startup-Methodik, Prototyping-Strategien und Design-Thinking-Prinzipien gewinnen. Der Workshop endete mit einer Reflexion über die gelernten Inhalte und wie diese in die Praxis umgesetzt werden könnten, um den Teilnehmern zu helfen, effektivere und kundenorientiertere Produkte zu entwickeln.


Referenzen

Andere Projekte

Workshops und Coaching für Max-Planck-Startups

Server-side Tracking Analytics

Digital Smile Design (DSD) ist eine softwaregestützte Simulation von Zähnen und Gesicht

Förderung und Unterstützung des Gründungsservice an der Filmuniversität Babelsberg

Workshops und Coaching für Startups der TH Wildau

Italienisches Food Startup

Erfahre, wie ein Textilanbieter seine Umsätze in einem Monat verdoppeln konnte.